S0 31. Oktober
20 Uhr
Einlass ab 19 Uhr

Eine Platzreservierung wird empfohlen
Da die Besucher*innenzahl begrenzt ist, empfehlen wir sich vorab einen Platz zu reservieren. Nutzen Sie hierfür unten den Link zu unserem Reservierungsformular.
Wenn Sie die Veranstaltung in Begleitung oder als Gruppe besuchen möchten, machen Sie bitte nur eine Reservierungsanmeldung für alle Teilnehmer*innen.


CORONA-HINWEISE
Die Veranstaltung findet coronakonform unter Einhaltung unseres Hygieniekonzeptes auf der Grundlage der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung und des Stufen-Öffnungsplans des Landes Hessen statt.

Für den Besuch gilt die 3G-Regel, d.h. Sie müssen einen tagesaktuellen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden und bescheinigt durch ein Testzentrum, keine Selbsttests!) oder ihren Impfpass (falls Sie vollständig geimpft sind) oder einen Genesenennachweis vorzeigen können. Dieser wird am Einlass mit ihren Personalien kontrolliert Bringen Sie daher bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass mit..

Für die Kontakdatenerfassung beim Eintritt nutzen wir die LucaApp. Wenn Sie diese aus persönlichen Gründen nicht nutzen möchten, gibt es auch die Möglichkeit hier ein Kontaktdatenformular herunterzuladen, und dieses ausgedruckt und ausgefüllt mitzubrinbgen:
=>
Download Kontaktformular

Bitte beachten Sie auch unsere
Allgemeinen Corona-Hinweise



EINTRITT:
Im Sinne einer "kulturellen Teilhabemöglichkeit für alle" erheben wir kein einheitliches oder verpflichtendes Eintrittsgeld. Als BesucherIn zahlen Sie das, was Sie können in unsere Spendenbox im Eingangsbereich.









VERANSTALTUNGSORT / ANFAHRT:
Walkmühle Wiesbaden, Bornhofenweg 9 / Ecke Walkmühlstraße, 65195 Wiesbaden.
ACHTUNG: Die Walkmühle befindet sich in der Sanierung. Eine Einfahrt auf das Baustellengelände ist nicht gestattet. Bitte parken Sie außerhalb des Geländes und nutzen Sie möglichst das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel (Buslinie 3 – Haltestelle Bornhofenweg / Buslinie 6 – Haltestelle Nordfriedhof.



Die Veranstaltung auf Facebook:



Titelbild: © Michel Lavignon

Membrane sind durchlässige Grenzen und Transitzonen, an denen sich von zwei Seiten unterschiedliche Welten begegnen und zu neuen Substanzen mischen. Durch dieses sich aufeinander Beziehen wird die Membran in Schwingung versetzt. 

»Membran« spielt mit dieser dialogischen Grenzfläche zwischen zwei Sprachen, der Bild- und der Klang-Sprache. An der Membran kristallisiert sich die Interaktion von Stimme/Klang und Live-Zeichnung. Stimme und Klang werden teilweise elektronisch verfremdet. Die Aktionen der Performerin bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Eintauchen in das gezeichnete, projizierte Bild und davon unabhängigen Positionen im Bühnenraum. Diese teils gemeinsamen und teils voneinander unabhängigen Dynamiken greift die Live-Elektronik auf, indem sie sich sowohl auf die Stimme der Sängerin/Performerin als auch auf die Zeichnungen bezieht. Es entstehen Klang- und Bild-Körper, die sich an der Membran miteinander konfrontieren, stören, überlagern, zu etwas Neuem ergänzen und sich doch fremd bleiben.
Mit:
anna.laclaque: Performance, Stimme
Michel Lavignon: Live-Elektronik
Mone Schliephack: Zeichnung




Weitere Informationen:
anna.laclaque: https://laclaque.org
Mone Schliephack: https://www.mone-schliephack.de
Michel Lavignon: http://www.michel-lavignon.org


"Membran". Foto: © Michel Lavignon. Zeichnung von Mone Schliephack. © Mone Schliephacl.


Eine Veranstaltung mit Unterstützung durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden

Abrash – Performance-Konzert mit Live painting