Sa 30. Oktober
20 Uhr
Einlass ab 19 Uhr

Eine Platzreservierung wird empfohlen
Da die Besucher*innenzahl begrenzt ist, empfehlen wir sich vorab einen Platz zu reservieren. Nutzen Sie hierfür unten den Link zu unserem Reservierungsformular.
Wenn Sie die Veranstaltung in Begleitung oder als Gruppe besuchen möchten, machen Sie bitte nur eine Reservierungsanmeldung für alle Teilnehmer*innen.


CORONA-HINWEISE
Die Veranstaltung findet coronakonform unter Einhaltung unseres Hygieniekonzeptes auf der Grundlage der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung und des Stufen-Öffnungsplans des Landes Hessen statt.

Für den Besuch gilt die 3G-Regel, d.h. Sie müssen einen tagesaktuellen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden und bescheinigt durch ein Testzentrum, keine Selbsttests!) oder ihren Impfpass (falls Sie vollständig geimpft sind) oder einen Genesenennachweis vorzeigen können. Dieser wird am Einlass mit ihren Personalien kontrolliert Bringen Sie daher bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass mit..

Für die Kontakdatenerfassung beim Eintritt nutzen wir die LucaApp. Wenn Sie diese aus persönlichen Gründen nicht nutzen möchten, gibt es auch die Möglichkeit hier ein Kontaktdatenformular herunterzuladen, und dieses ausgedruckt und ausgefüllt mitzubrinbgen:
=>
Download Kontaktformular

Bitte beachten Sie auch unsere
Allgemeinen Corona-Hinweise



EINTRITT:
Im Sinne einer "kulturellen Teilhabemöglichkeit für alle" erheben wir kein einheitliches oder verpflichtendes Eintrittsgeld. Als BesucherIn zahlen Sie das, was Sie können in unsere Spendenbox im Eingangsbereich.









VERANSTALTUNGSORT / ANFAHRT:
Walkmühle Wiesbaden, Bornhofenweg 9 / Ecke Walkmühlstraße, 65195 Wiesbaden.
ACHTUNG: Die Walkmühle befindet sich in der Sanierung. Eine Einfahrt auf das Baustellengelände ist nicht gestattet. Bitte parken Sie außerhalb des Geländes und nutzen Sie möglichst das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel (Buslinie 3 – Haltestelle Bornhofenweg / Buslinie 6 – Haltestelle Nordfriedhof.



Die Veranstaltung auf Facebook:



Titelbild: © Andreas O. Hirsch

»Poly Palms« ist ein von Andreas O. Hirsch gegründetes Ensemble, das die Möglichkeiten der von Hirsch entwickelten Zupfinstrumente gemeinsam erweitert und erforscht. Die elektrifizierten Palmwedel gehen auf eine Marokkoreise vor bald 20 Jahren zurück, bei der Hirsch entdeckte, dass vertrocknete Palmblätter das Potential natürlich gewachsener Kalimbas haben, da sich ihre Dornen zupfen und stimmen lassen. Nach ausführlicher Nutzung des Instruments im Zuge von Soloperformances und Konzerten mit anderen Instrumentalisten ist dies der Auftakt zum Wedeln im größeren Stil. Abstrakt-Geräuschhaftes versus rhythmische Strukturen, holzig-warme Klänge versus Palmtronix – Kammermusik am Übergang zwischen Oase, experimenteller Elektronik und Fluxus. Mit:
Jan Arlt
Volker Hennes
Andreas O. Hirsch
Patricia Koellges




Weitere Informationen:
www.HirschOnHirsch.com/polypalms


"Wedel-Tuning". Foto: © Andreas O. Hirsch. "Alachero XLR-Buchse". Foto: © Andreas O. Hirsch.
"Wedel-Tuning". Foto: © Andreas O. Hirsch. "Flightcase Manrique". Foto: © Andreas O. Hirsch.
"Manrique ready for travel". Foto: © Andreas O. Hirsch. "Mixer FX Set-up". Foto: © Andreas O. Hirsch.


Eine Veranstaltung mit Unterstützung durch die Kunststiftung NRW, das Kulturamt der Stadt Köln und das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden.

..... . ..... .
Abrash – Performance-Konzert mit Live painting