Fr 29. Oktober
20 Uhr
Einlass ab 19 Uhr

Eine Platzreservierung wird empfohlen
Da die Besucher*innenzahl begrenzt ist, empfehlen wir sich vorab einen Platz zu reservieren. Nutzen Sie hierfür unten den Link zu unserem Reservierungsformular.
Wenn Sie die Veranstaltung in Begleitung oder als Gruppe besuchen möchten, machen Sie bitte nur eine Reservierungsanmeldung für alle Teilnehmer*innen.


CORONA-HINWEISE
Die Veranstaltung findet coronakonform unter Einhaltung unseres Hygieniekonzeptes auf der Grundlage der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung und des Stufen-Öffnungsplans des Landes Hessen statt.

Für den Besuch gilt die 3G-Regel, d.h. Sie müssen einen tagesaktuellen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden und bescheinigt durch ein Testzentrum, keine Selbsttests!) oder ihren Impfpass (falls Sie vollständig geimpft sind) oder einen Genesenennachweis vorzeigen können. Dieser wird am Einlass mit ihren Personalien kontrolliert Bringen Sie daher bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass mit..

Für die Kontakdatenerfassung beim Eintritt nutzen wir die LucaApp. Wenn Sie diese aus persönlichen Gründen nicht nutzen möchten, gibt es auch die Möglichkeit hier ein Kontaktdatenformular herunterzuladen, und dieses ausgedruckt und ausgefüllt mitzubrinbgen:
=>
Download Kontaktformular

Bitte beachten Sie auch unsere
Allgemeinen Corona-Hinweise



EINTRITT:
Im Sinne einer "kulturellen Teilhabemöglichkeit für alle" erheben wir kein einheitliches oder verpflichtendes Eintrittsgeld. Als BesucherIn zahlen Sie das, was Sie können in unsere Spendenbox im Eingangsbereich.









VERANSTALTUNGSORT / ANFAHRT:
Walkmühle Wiesbaden, Bornhofenweg 9 / Ecke Walkmühlstraße, 65195 Wiesbaden.
ACHTUNG: Die Walkmühle befindet sich in der Sanierung. Eine Einfahrt auf das Baustellengelände ist nicht gestattet. Bitte parken Sie außerhalb des Geländes und nutzen Sie möglichst das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel (Buslinie 3 – Haltestelle Bornhofenweg / Buslinie 6 – Haltestelle Nordfriedhof.



Die Veranstaltung auf Facebook:



Titelbild: © Maren Maurer

Das Simon Rummel Ensemble freut sich auf seinen Auftritt im Künstlerverein Walkmühle und wird in großer Besetzung für ein, so Simon Rummel, erfreuliches Konzert aus Köln, Opladen, Berlin und Strasbourg anreisen.
Gespielt werden zwei Programme mit Musik zwischen versteckter Mystik und vernünftigem Gemüsegarten zu je etwa 45 Minuten, dazwischen eine Pause.

»IM MEER«
»ist eine einzige, sehr lange Melodie, die Simon Rummel auf viele Notenblätter aufgeschrieben und ordentlich in der Reihenfolge nummeriert hat. Wer von den elf Musikern jedoch wann spielt, und wenn ja, was, wie schnell, wie laut und auf welchen Instrumenten, das steht nicht da, sondern wird von der Gruppe aus dem Moment heraus entschieden. Außerdem wird viel Musik dazuerfunden, die überhaupt nicht auf den Notenzetteln steht.«

»OH, SEHR GUT«
»ist ein bunter Strauß kleinerer Stücke, in denen sich Komposition und Improvisation kurzweilig angeordnet die Hand geben. Der 3/4-Takt und die guten alten Dur- und Molldreiklänge taugen immer noch als Material!«
Mit:
Michael Griener: Schlagzeug
Carl Ludwig Hübsch: Tuba
Ketonge: Stimme, Echtzeiteffekte
Lucia Mense: Blockflöten
Udo Moll: Trompete
Matthias Muche: Posaune
Oxana Omelchuk: Casio-Keyboard
Joris Rühl: Klarinetten
Simon Rummel: Tasteninstrumente
Radek Stawarz: Geige
Georg Wissel: Altsaxophon, Klarinette




Weitere Informationen:
Simon Rummel Ensemble: www.simonrummel.de/ensemble.html


Das Simon Rummel-Ensemble. Foto: © Maren Maurer.


Eine Veranstaltung mit Unterstützung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, den Musikfonds, die Kunststiftung NRW und das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden

..... . ..... . ...... ...
Abrash – Performance-Konzert mit Live painting