"Unruhe"
Performance von Mareike Buchmann

Fr 12. April 2019
Sa 13. April 2019

Beginn: jeweils 20.00 Uhr



Als Eintritt bitten wir um einen angemessenen Beitrag nach Ihren Möglichkeiten in unsere Spendenbox am Eingang.

Anfahrt: Ein Einfahren oder Parken auf dem Gelände der Walkmühle ist aufgrund der Sanierungsbaustelle nicht möglich. Bitte nutzen Sie aus diesem und weiteren guten Gründen das Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr: Buslinie 3 (Haltestelle Bornhofenweg) oder Buslinie 6 (Haltestelle Nordfriedhof).


Unser Frühjahrs-Programm 2019
hier zum Download
:




"Ich bin die Unruhe.
Greife aus dir heraus dich und andere an. Treibe dich an zu tun, zu hetzen, zu hasten, zu wollen und zu wünschen.
Bewege dich in meinem Takt. Stillstand ist Makel, auch wenn die Erschöpfung keine Regung mehr erlaubt. Dränge dich weiter, reite mit Dir über die Grenzen.
Dort sei: gereizt, gelüstet und irritiert.
Ich bin:
Verführung, Suche, Seuche, Angst, Kampf, Dichtung und Empfindung."

 

In ihrer neuen abendfüllenden Performance erforscht die Tanz- und Performancekünstlerin Mareike Buchmann das Phänomen der Unruhe. Inspiriert wurde sie dazu von einer persönlichen Unruheempfindung: dem Restless Legs Syndrom (RLS). Gleich einem Nervensystem kreiert sie mit dem Sound von Mirko Danihel und dem Lichtraum von Simon Hegenberg ein organisches Gefüge, welches Signale und Reize aufnimmt und aussendet. Dabei entstehen Bilder zwischen Spannung und Entspannung, Zartheit und Irritation, Lärm und Stille. In ihnen verwandelt sich der Körper von Mareike Buchmann von Bild zu Bild, sie ist nie die Eine oder das Andere. 
Es ist ein konsequent über den Körper gefundener, irritierender Gesamteindruck, den Mareike Buchmann mit ihren Arbeiten schafft, der nicht auf Provokation, sondern auf das gemeinsame Erleben von Räumlichkeit zielt – und auf die Herstellung besonderer Wahrnehmungsqualitäten.



  
Konzept, Choreografie, Regie, Performance: Mareike Buchmann
Sound: Mirko Danihel
Raum und Licht: Simon Hegenberg
Konstümobjekt: Julia Graf
Dramaturgische Assistenz, Beratung: Robert Krajnik
Presse: Nikola Schellmann
Foto: S. Hegenberg
 
Eine Produktion von Impuks-m gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt, mit freundlicher Unterstützung: Künstlerverein Walkmühle, Kunsthalle Mainz. 


Eine Veranstaltung mit Unterstützung und Förderung durch:

.................


Titelbild: © Simon Hegenberg