Die Walkmühle wird weiterhin nicht nur ein Zentrum der bildenden Kunst sein – mit öffentlichen Ausstellungen und spartenübergreifenden Kulturveranstaltungen – sondern auch ein von der öffentlichen Hand gefördertes Atelierhaus für freischaffende Künstlerinnen und Künstler.

Wie Sie sicher wissen, befindet sich der gesamte Gebäudekomplex der Walkmühle derzeit noch in der Sanierung. Obwohl der öffentliche Veranstaltungsbetrieb gleichzeitig aufrechterhalten bleibt, stehen derzeit außer den vier in Betrieb befindlichen noch keine Ateliers für eine Neuvermietung zur Verfügung.
Da dieser Zeitpunkt allerdings näher rückt, haben wir Ihnen im Folgenden bereits Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der künftigen Vermietung von Ateliers in der Walkmühle zusammengestellt:


Ab wann werden Ateliers in der Walkmühle verfügbar sein?
Wie kann ich mich für ein Atelier bewerben?
Kann ich mich für ein Atelier vormerken lassen?
Wer kann sich für ein Atelier in der Walkmühle bewerben?
Wer entscheidet über die Ateliervergabe?
Muss ich Mitglied im Künstlerverein Walkmühle sein um ein Atelier zu mieten?
Wie viele geförderte Ateliers wird es in der Walkmühle geben?
Wie ist die Ausstattung der Ateliers?
Wie hoch werden die Mietkosten sein?
Wie ist die Laufzeit der Mietverträge?




Ab wann werden Ateliers in der Walkmühle verfügbar sein?
Der Zeitpunkt der Vermietung neuer Ateliers ist vom Baufortschritt (Sanierung) abhängig.
Nach heutigem Stand (Mai 2017) und nach Auskunft der Bauherrin werden erste Atelierflächen im laufenden Jahr 2018 zur Verfügung stehen. Danach erfolgt die weitere Neuvermietung sukzessive nach Fertigstellung der Flächen.


Wie kann ich mich für ein Atelier bewerben?
Eine schriftliche Bewerbung ist erst möglich, sobald wir mit großer Sicherheit davon ausgehen können, dass eines oder mehrere Ateliers zu einem absehbaren Zeitpunkt tatsächlich verfügbar sind.
Hier auf unserer Webseite und in einem eigens dafür eingerichteten Newsletter werden wir alle Interessierten frühzeitig darüber informieren.
Für den Newsletter für alle Atelierinteressierte können Sie sich jetzt HIER registrieren.


Kann ich mich für ein Atelier vormerken lassen?
Nein. Sie können sich aber für unseren Newsletter für Atelierinteressierte registrieren und werden dann von uns über den Stand der Dinge und über die Möglichkeit für eine Bewerbung rechtzeitig informiert.


Wer kann sich für ein Atelier in der Walkmühle bewerben?
Die Ateliers werden an freischaffende KünstlerInnen aus allen Sparten vergeben, die hauptberuflich oder in kontinuierlicher Teilzeit künstlerisch freischaffend arbeiten.
Menschen die hauptsächlich in angewandten kreativen Berufen arbeiten, sind ebenfalls in der Walkmühle im Sinne eines synergetischen Gesamtkonzeptes sehr willkommen. Sie erhalten allerdings keine finanzielle Atelierförderung durch das Wiesbadener Kulturamt.
Neben den geförderten Atelierräumen gibt es in der Walkmühle aber auch zahlreiche weitere, spannende Flächen unterschiedlichster Zuschnitte, die für kreative Berufsgruppen bestens geeignet sind.


Wer entscheidet über die Ateliervergabe?
Über die erstmalige Vergabe nach Sanierungsabschluss (Erstbezug) entscheidet der Künstlerverein Walkmühle. Im Folgenden wird die Entscheidung über die Ateliervergabe von einer Jury getroffen, die hierfür in unregelmäßigen Abständen und bei Bedarf tagt. Der Jury gehören drei VertreterInnen des Künstlervereins Walkmühle, eine Vertretung des Kulturamtes der LH Wiesbaden, sowie drei externe Mitglieder mit einschlägiger Fachkompetenz an.


Muss ich Mitglied im Künstlerverein Walkmühle sein um ein Atelier zu mieten?
Nein. Die Entscheidung über eine Ateliervergabe erfolgt unabhängig von einer Mitgliedschaft.
Wir begrüßen es jedoch, wenn sich die AteliermieterInnen in der öffentlich-kulturellen Arbeit des Vereines engagieren und sich in das Gesamtkonzept eines Kunstzentrums in der Walkmühle einbringen.


Wie viele geförderte Ateliers wird es in der Walkmühle geben?
Es werden etwa 8 bis 9 geförderte Ateliereinheiten zur Verfügung stehen, wovon zumindet eines als Gemeinschaftsatelier für mindestens drei KünstlerInnen genutzt werden wird. Die Ateliers haben unterschiedliche Zuschnitte (Größe) und verfügen alle über separate Zugänge. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Flächen veröffentliche wir hier zu gegebener Zeit.
Geplant ist zusätzlich ein Gastatelier mit integrierter Wohnmöglichkeit für ein Stipendiaten- bzw. Künstleraustauschprogramm.


Wie ist die Ausstattung der Ateliers?
Die Ateliers besitzen eine solide und zweckorientierte Ausstattung mit weißen, verputzten Wänden und strapazierfähigen Böden. Strom-, Wasser- und Telekommunikationsanschlüsse sind vorhanden, ebenso eine Heizung und eine eingebaute Sanitäreinheit. Das Gemeinschaftsatelier wird über ein Gemeinschaftsbad und eine Teeküche verfügen.


Wie hoch werden die Mietkosten sein?
Nach heutigem Stand (Mai 2017) wird der Mietpreis für die geförderten Atelierflächen 4,50 Euro pro Quadratmeter und Monat betragen.
Darin bereits enthalten ist eine derzeitige Nebenkostenvorauszahlung von 2,50 Euro pro qm und Monat für allgemeine umlagefähige Nebenkosten sowie für Heizung. Die Heizkosten werden verbrauchsabhängig abgerechnet.
Nicht im Mietpreis enthalten sind die verbrauchsabhängigen Kosten für Elektrizität und Telekommunikation.


Wie ist die Laufzeit der Mietverträge?
Die Laufzeit der Mietverträge bei primärer Anmietung beträgt 3 Jahre.
Nach diesem Zeitraum kann ein Antrag auf Vertragsverlängerung gestellt werden.
Über diesen Antrag entscheidet erneut die Vergabejury.
Die Laufzeit von Folgemietverträgen beträgt 5 Jahre.
Eine wiederholte Antragstellung auf Verlängerung ist möglich, ein Teil der Ateliers wird jedoch grundsätzlich an neue BewerberInnen vergeben.




Registrieren Sie sich HIER um immer das neueste Update zur Ateliersituation in der Walkmühle zu erhalten.


Zurück zu unserer Hauptseite